06.12.2015, 19:32 Uhr  

Weihnachtsgeschenk des Bürgermeisters: Frickenfelder Spielplatz und Bolzplatz kommen weg?

Der Spielplatz in Frickenfelden mit dem dahinterliegenden Bolzplatz soll nach bekannt gewordenen Plänen dem Neubaugebiet in Frickenfelden weichen © fa
>>> mehr Fotos

 

Gunzenhausen-Frickenfelden -  Auch das noch! Wie Gun-Online.de erfahren hat, soll der Frickenfelder Spielplatz und Bolzplatz dem Neubaugebiet weichen. Bei den Ortsteilbewohnern (und nicht nur dort) macht sich deswegen großer Unmut breit, ist doch diese Freizeiteinrichtung für die Frickenfelder und deren Umgebung eine gern genutzte Freizeitgestaltungsmöglichkeit für bzw. mit deren Kindern. Auch für den Frickenfelder Kindergarten waren und sind diese Bereiche noch immer eine hervorragende und gern genutzte Möglichkeit, dort auf den direkt angrenzenden Spielplatz und Bolzplatz auszuweichen.

Die Absicht der Stadt scheint nicht nachvollziehbar, gibt es doch gute Gründe für eine Beibehaltung des Spiel- und Bolzplatzes:

- hohe Akzeptanz, stark frequentierter Spielplatz mit Nutzungsmöglichkeit durch den angrenzenden Kindergarten Frickenfelden
- Bolzplatz in unmittelbarer Nähe zum Kindergarten, auch deshalb gute Nutzungsmöglichkeiten in der Kinderbetreuung
- Wohngebäude in Angrenzung zum Kindergarten ist für die künftigen Anwohner evtl. als Lärmquelle zu sehen. Schon deshalb ist Bolzplatz und Spielplatz als Pufferfläche beizubehalten.
- Ausweichflächen, die bisher durch den Kindergarten in die Betreuung der Kinder mit eingebunden werden, fallen weg

Offensichtlich haben sich die Planer auch nicht umfassend informiert, was eine Nutzung der Zufahrtstraße am Kindergarten als Hauptanbindung zum Neubaugebiet  bedeutet, nämlich:

- erhöhtes Verkehrsaufkommen an der Zufahrt zum Kindergarten, Staugefahr zur Rushhour
- erhöhtes Unfallrisiko für aus- und einsteigende Kinder
- Vernichtung vorhandenen Parkraumes. Eltern, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen wollen, haben nicht mehr die Möglichkeit, unkompliziert zu parken, wenn sie ihre Kinder bringen oder abholen wollen.

Hier sollten sich die Planer nochmals Gedanken machen und eine Alternative zum Befahren des Bebauungsgebietes machen. So wie es bisher geplant ist, kann ein erträgliche Lösung nicht ausschauen.

Weiterhin: Bei dem betroffenden Spielplatz handelt es sich um den einzigen, der dem Ortsteil Alt-Frickenfelden zuzuordnen ist. Dem größten Ortsteil Gunzenhausens diesen nun wegnehmen zu wollen, ist schlichtweg völlig unüberlegt und falsch.
Hier werden bereits bestehende, gut funktionierende Leuchttürme wieder mutwillig abgerissen. Eine Haltung, die schwer zu verstehen ist.

Dabei ist weiterhin zu sagen: es handelt sich bei dem anstehenden Baugebiet mit den bereits bekannt gewordenen Details natürlich zunächst "nur" um eine Planung. Die bekannt gewordenen Äußerungen in der nichtöffentlichen Sitzung mit den Anliegern lassen aber stark vermuten, dass Änderungen in der Planung im Interesse Frickenfeldens leider schwierig werden.

 

(fa)
 

- keine Kommentare vorhanden -